Russland setzt Strafe für „Occupy Pädophilie“-Anführer herab

buzz

 

2014/11/16 • Deutsch, Russland

von Susie Armitage, auf BuzzFeed

Anti-LGBT-Figur Maxim Marzinkewitsch wird nur weniger als drei Jahre wegen Extremismus absitzen.

Russland “rasierte” mehr als zwei Jahre ab von der Gefängnisstrafe gegen Maxim Marzinkewitsch, den Anführer einer anti-LGBT Bürgerwehr namens „Occupy Pädophilie“, wie die Nachrichtenagentur TASS berichtete.

Mazinkewitschs Gruppe, die vorgibt, gegen Pädophile zu kämpfen, nimmt Homosexuelle ins Visier, die von online dating und sozialen Medien Gebrauch machen, und setzt sie dann brutalen Übergriffen und Erniedrigungen aus, die aufgezeichnet und online gestellt werden. Zuschauer in ganz Russland haben die Taktiken nachgeahmt.

Im August wurde Marzinkewitsch, auch als Tesak oder „Machete“ bekannt, von einem russischen Gericht schuldig gesprochen – nicht wegen seiner Attacken auf Homosexuelle, sondern wegen ethnischer und religiöser Verhetzung nach seines Aussagen zu rassistischen Moskauer Unruhen. Das Gericht verurteilte ihn zu fünf Jahren Arbeitslager. Der heutige Urteilsspruch setzt diese Zeit auf unter drei Jahre herab.

Die russischen Medien berichteten, dass Marzinkewitschs Strafe nach einer Berufung angepasst wurde, da sein Vergehen, rassistische Aussagen zu tätigen, keine Opfer gefordert hatte. Er hatte vorher schon dreieinhalb Jahre wegen einer früheren Verurteilung wegen Extremismus verbüßt.

Maxim Marzinkewitsch ist berüchtigt für Videos, in denen er Homosexuelle erniedrigt, indem er ihnen die Köpfe abrasiert und sie zwingt, oralen Sex zu simulieren.

Maxim Marzinkewitsch ist berüchtigt für Videos, in denen er Homosexuelle erniedrigt, indem er ihnen die Köpfe abrasiert und sie zwingt, oralen Sex zu simulieren.

Marzinkewitsch war flüchtig, nachdem Russland im November 2013 Anklage gegen ihn erhoben hatte, und wurde im vergangenen Januar in Kuba verhaftet.

Autorin:  Susie Armitage
Quelle: BuzzFeed

Übersetzung: Euromaidan Press auf Deutsch

 

Tags: , ,