Wählerausschuss: Probleme in mindestens zwei Wahlkreisen

koschel

 

2014/10/27 • Deutsch

Der “Ausschuss der Wähler der Ukraine” [Комітет виборців України] beabsichtigt, die Zentrale Wahlkommission [Центральна виборча комісія] aufzufordern, die Wahl des Direktkandidaten  im Wahlkreis Nr. 102 in der Region Kirowohrad für ungültig zu erklären. Auch wenn die Auszählung dort noch nicht abgeschlossen ist, liegt der ehemalige Sekretär des Kyiwer Stadtrats Oles Dowhy in Führung.

Nach Angaben des Vorsitzenden des Wählerausschusses Oleksij Koschel kam es in dem Wahlkreis zu weit verbreitetem “Stimmenkauf, Banditentum und Druck auf die Mitglieder der Wahlkommission und Beobachter”. Der Wählerausschuss ist der Auffassung, dass diese Verstöße das Ergebnis wesentlich beeinflusst haben.

Der Wählerausschuss ist ferner der Auffassung, dass die Ergebnisse der Wahlen in einer Reihe von Direktwahlkreisen in der Region Donezk angezweifelt werden müssen und verweist ausdrücklich auf der Wahlkreis Nr. 45, in dem Juchim Swjahilskij in Führung liegt

Koschel erklärte, dass die Abstimmung in diesem besonderen Wahlkreis nur in vier Wahllokalen stattfinden konnte und es in jedem davon Bombenalarm gab. Der Wählerausschuss ist jedoch nicht in der Lage, eine definitive Beurteilung abzugeben, da er keine Beobachter in Gebiete mit erhöhter Drohung von Artilleriebeschuss entsenden konnte.

Quelle: Charkiwer Menschenrechtsgruppe mit Verweis auf RFE/RL

Übersetzung: Euromaidan Press auf Deutsch

Titelbild: Oleksij Koschel vom Wählerausschuss der Ukraine

Tags: ,