Heinz Josef Sehr, ein deutscher Rechtsanwalt aus Duisburg, klagt gegen Russland

 

2014/05/31 • Deutsch

Quelle: Veronika Kramar, Radio Freies Europa / Radio Freiheit Ukrainisch, 30.5.2014
Auszugsweise Übersetzung aus dem Ukrainischen

Unter einer Vielzahl von Beschwerden, die dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte wegen rechtswidriger Handlungen Russlands in der Ukraine vorgelegt wurden, gibt es Klagen betroffener Ausländer.

Heinz Joseph Sehr, ein Anwalt aus Duisburg, erlebte die schlimmsten Tage auf dem Maidan Schulter an Schulter mit den Ukrainern, fühlte sich mit ihnen verbunden und verspürte den Wunsch, sie zu unterstützen.

Vor kurzem reichte Heinz Joseph Sehr eine Beschwerde beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte gegen Russland wegen der Annexion der Krim und der illegalen Durchführung eines Referendums auf der ukrainischen Halbinsel ein.

“Wenn man sieht, wie etwas unrechtmäßig passiert, muss man sich überlegen, mit welchen Mitteln man dagegen ankämpfen kann, um die Rechtswidrigkeit überwinden zu können. Ich denke, alle diese Ereignisse in der Ukraine sind für Europa sehr gefährlich.
Ich erinnere mich vor ein paar Monaten, im Winter war es furchtbar kalt – minus 22 Grad, da schrieb ich in einem Beitrag über den Maidan, dass der Wind aus dem Osten weht, in jeder Hinsicht “, – sagt Heinz Joseph Sehr.

Er schickte eine Pressemitteilung an alle wichtigen Medien in Deutschland, sowie an einige ukrainische Politiker, und erfuhr komplette Missachtung.

In seiner Erklärung bezieht sich der Anwalt auf den Artikel 2 Absatz 4 der UN-Satzung, nach der alle UN-Mitgliedstaaten in ihren internationalen Beziehungen auf die Anwendung von Gewalt oder die Androhung von Gewalt verzichten sollen, wenn die territoriale Integrität oder politische Unabhängigkeit eines anderen Staates verletzt werden, oder wenn es auf andere Weise gegen die Ziele der UNO verstößt.

Tags: