Zwei Kyiwer Krematorien haben die nicht identifizierten Leichen der Maidan-Aktivisten eingeäschert

2014/03/10 • Deutsch

krematorij.jpg

Der Abgeordnete Ihor Miroschnytschenko sagt, es sei “business as usual” für die Inhaber der Anstalten gewesen. Auf solche Art und Weise hätten sie Millionen Hrywnjas gewaschen.

Während der Auseinandersetzungen zwischen Maidan-Aktivisten und Berkut vom 18. bis 20. Februar gab es viele Vermisste von der Seite der Protestierenden.

Man hat jetzt auch Videobeweise, wie im Regierungsviertel Leichen ohne Kopf von den Berkut-Leuten weggetragen wurden. Es gibt Hinweise, dass diese Opfer in die genannten Krematorien gebracht und beseitigt wurden. Es gibt auch Berichte über Bestattungen von nicht identifizierten Leichen.

Laut dem Gesetz dürfen nicht identifizierte Leichen in keinem Fall kremiert werden.

Ungefähr 300 Personen gelten bis heute als vermisst.

Die Werchowna Rada (Parlament) bereitet ein Dokument an die Staatsanwaltsschaft über die Untersuchung der Fakten der Vernichtung der Leichen von Maidan-Aktivisten vor, die begangen wurden, um das Ausmaß der Verbrechen des Regimes Janukowytsch zu verbergen.

Zusammengefasst aus der Quelle: http://antikor.com.ua/articles/3222-kijivsjkij_krematorij_spaljuvav_nevpiznani_tila_zagiblih_majdanivtsiv

 

Tags: , ,