Stimmen des Maidan: Matwej Weissberg

2014/02/20 • Deutsch

“Nach der gestrigen Nacht – schrecklich, verrückt, Hiernonymus-Bosch-artig, als alles wie ein Alptraum erschien und glaubtest, dass du gleich aufwachen wirst, in der Nacht, die wir trotz allem überlebten – danach ist der heutige Maidan eine einzige Freude, eine Antwort an alle Schreckgespenste aus dem Jenseits, die Schrecken und Tod gesät haben. Die Mädchen, die die Kopfsteinpflaster zerschlugen, um die “Revolutionswaffen” zu schaffen, ein körperbehinderte Mann im Rollstuhl, der mit einem Axtschlag die Kloben für das Brennholz spaltete, ein junger Bursche, der zusammen mit seinem Schlagstock eine Rose für sein Mädchen hielt, das erneut erklingende Klavier vor der Stadtverwaltung, riesige Vorräte an Essen, die die Stadtbewohner an den Maidan brachten (und das trotz der Transport-Blockade um die ganze Stadt) und so weiter und so fort – die Antwort auf die Versuche, freie Menschen einzuschüchtern. Wie ich diese meine Stadt liebe! Wie ich mein Land liebe! Wir werden siegen! Hoch lebe Ukraine!”

(Matwej Weissberg ist ein judischer Künstler aus Kyiw, der seit Anfang der Proteste auf dem Maidan steht)

Mit Schlagstock und Rosen

(Fotos: Matwej Weissberg)

Mehr Fotos hier : https://www.facebook.com/msvaisberg/media_set?set=a.821498457866024.1073741941.100000176313156&type=1

Tags: ,